die letzte sonnenblume

die letzte sonnenblume

Übergänge

oder die letzte Sonnenblume

Übergang - das Wort klingt so negativ. Etwas geht zu Ende, etwas Neues beginnt. Und doch: der Zauber, der etwas Neuem innewohnt, fehlt. Auch der Nervenkitzel, der gerne mit etwas Neuem einhergeht, ist noch nicht vorhanden.

Design ohne Titel (43).png

Und doch, Übergänge begegnen uns überall. Unser ganzes Leben ist voll davon. Der Übergang ins Erwachsenenalter, Übergänge in der Politik, Übergänge der Jahreszeiten. Sie alle prägen unser Leben, obwohl wir es eigentlich nicht wahrhaben wollen. Gerne reden wir uns ein, dass, wenn etwas zu Ende ist, das Neue gleich direkt beginnt. Und doch, meistens müssen noch ein paar Kleinigkeiten modifiziert werden, ein paar Weichen neu gestellt werden. Die meisten von uns haben beim Übergang ins Erwachsenenalter noch nicht alle Weichen endgültig fertig gestellt, Übergänge in der Politik werden meistens erhofft und sind gleichzeitig auch gefürchtet, wie fast alle anderen Übergänge auch. Vielleicht liegt es daran, dass man noch nicht endgültig weiß, was dann kommt - wer weiß?! Vor allem Unbekannten verspüren wir in der Regel meistens etwas Furcht.

Text Platzhalter (5).png

Und jetzt kommt ein weiterer Übergang auf uns zu: ein Wechsel der Jahreszeiten. Bald wird es Herbst und dann Winter. Man kann ihn manchmal schon spüren den Herbst. Nun treffen Sommerkleider auf Wollsocken, das berühmt- berüchtigte Sommerloch neigt sich dem Ende entgegen und auch die Sonnenblumen verwelken so langsam, auch wenn es hier und da noch welche gibt.

Und doch freuen wir uns gleichzeitig auch auf die kuschelige Herbstzeit, während der wir uns an den langsam länger werdenden Abenden auf die mit Wolldecke, Kakao und Buch auf die Couch verkrümeln, während es draußen stürmt und regnet. Doch gleichzeitig haben wir uns auch noch nicht an die Kälte am Morgen gewöhnt und die Nebelschwaden, die wie Geister über den Feldern tanzen.

 

So langsam ist es an der Zeit für uns die Übergangsjacken und wärmere Kleidung wieder hervorzuholen. Und auch wenn es im Herbst sicher mal graue und verregnete Tage geben wird, so liegt auch ihm ein gewisser Zauber inne - und sei es nur die Gewissheit: bald kommt der Winter und mit ihm die Weihnachtszeit. Das was jetzt kommt, egal ob Übergang oder schon das Neue: es liegt in unserer Hand, es zu gestalten. Machen wir einfach das Beste draus.

Text Platzhalter (4).png

In diesem Sinne: stürzt Euch in den Herbst, und sei es nur mit der Gewissheit, bald kommt der Winter mit der Weihnachtszeit.

Beim Absenden eines Kommentars erklären wird Ihr Name sowie der Kommentar gespeichert und Sie erklären sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Trauer. Ein Tabuthema unserer Gesellschaft

Trauer. Ein Tabuthema unserer Gesellschaft

Hello Fall

Hello Fall